§ 2 Der PARCOURS
§ 2 Der PARCOURS
 
1) der Parcours wird vom Trainer mit Lageplan in der Hand, welcher beim Aufbau x-mal umgedreht wird, festgelegt.
2) Den Aufbauanweisungen des Trainers muss auch unter Schwerstbedingungen (z.B. Graziöses Schleppen der schwersten A-Wand) Folge geleistet werden!
3) Nun tritt § 1.1 in Kraft
4) Aufgrund § 2 Abs. 1 führt der Pacoursverlauf in alle Richtungen, das ist allerdings gewollt, denn der Trainer möchte unter den Teilnehmern Verwirrung stiften um sie zu vielen Kurven und Wechseln zu animieren.
5) Der vom Trainer entworfene Parcours ist heilig! Auch wenn schier unlösbare Stellen und Abstände enthalten sind!
6) Der Parcours ist der Pilgerweg eines jeden Agility-Sportlers!! Er muss so oft ohne Hund abgelaufen werden, bis sich mindestens ½ m tiefe Laufspuren auf dem Trainingsplatz gebildet haben!
7) Unerlaubte Hilfsmittel wie z.B. Rennschuhe mit eingebautem Navi-System, Hilferufe von und nach draußen, Sauerstoffzelte, Rennschuhe mit Federn an der Sohle etc. sind nicht erlaubt!
8) Wer das Training incl. den tausend Wechseln dann halbwegs lebend überstanden hat, bekommt spätestens beim Abbau den Rest